Menschenrettung: Zweijährige steckte in Stiegengeländer fest

von Gernot RohrhoferZuletzt am Dienstag, 12. April 2022 geändert.
Bislang 1418x gelesen.

Zu einer Menschenrettung sind am Dienstag, 12.04.2022, die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Krems gerufen worden. In einem Einfamilienhaus im Stadtteil Egelsee steckte ein zweijähriges Mädchen mit seinem Kopf in einem Stiegengeländer fest. Das Kind konnte rasch befreit werden.

Der Disponent der Bezirksalarmzentrale alarmierte die Feuerwache Egelsee sowie die Hauptwache Krems (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Am Einsatzort eingetroffen, wurde das Mädchen bereits von seiner Mutter beruhigt und stabilisiert. Aus unbekannter Ursache war das Kind am unteren Ende einer Stiege mit dem Kopf durch zwei Metallstäbe gerutscht und steckte dort fest.

Feuerwehr Krems / Gernot RohrhoferFeuerwehr Krems / Gernot RohrhoferFeuerwehr Krems / Gernot RohrhoferFeuerwehr Krems / Gernot RohrhoferFeuerwehr Krems / Gernot Rohrhofer

Um die Zweijährige rasch befreien zu können, entschieden sich die Einsatzkräfte, einen der beiden Metallstäbe mit einem Akku-Trennschleifer zu durchschneiden. Nachdem das passiert war, konnte der Stab zur Seite gebogen und das Kind aus dem Stiegengeländer gezogen werden. Das Mädchen konnte unmittelbar nach seiner Rettung wieder lachen, wurde zur Sicherheit aber noch von einem Team des Roten Kreuz untersucht. Bereits nach 20 Minuten konnte der Einsatz beendet werden. Als Erinnerung wurde der kleinen Olivia ein Traumabär übergeben.


Eingesetzte Kräfte:

27 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Mannschaftstransportfahrzeug
1 Sonderfahrzeug
4 Tanklöschfahrzeuge

FW Egelsee
FW Hauptwache

Polizei
Rotes Kreuz Krems